6 Uhr 41 ab Troyes

Jean Philippe BLondel - 6 Uhr 41Was macht man, wenn man nach fast 30 Jahren die Gelegenheit bekommt, eine alte Rechnung zu begleichen. Die Möglichkeit, sich endlich Luft zu machen; eine alte Schmach abschließend zur Sprache zu bringen, die Chance, sich einen Stachel aus dem Fleisch zu ziehen, der längst eingewachsen und Teil von einem geworden ist? Im Geiste hat man die Situation schon tausendmal erlebt, die Worte sorgfältig gewählt, ist geistreich, schlagfertig und – vor allem – siegreich aus der Situation hervorgegangen. Doch im wirklichen Leben? Jean-Philippe Blondel erkundet in 6 Uhr 41 eine solche Begegnung.

von ANNA-LENA THIEL

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Wann hat man es eigentlich „geschafft“?

Zadie Smith - London NW Cover Kiepenheuer & WitschAus Caldwell, London, scheint es nur zwei Wege zu geben: nach oben und nach ganz unten. Die Fleißigen, die bereit sind sich abzurackern und im Zweifel selbst zu verleugnen, haben eine Chance, die Sozialsiedlungshölle zu verlassen. Den Faulen bleibt nur der Absturz – uneheliche Kinder en masse, Drogen, Kriminalität – bis zum unteren Ende der Fahnenstange ist es nicht weit. Doch Zadie Smiths hervorragenden Roman London NW zeichnet aus, dass er es sich nicht so einfach macht. Selten fordert ein Roman so deutlich, endlich einzusehen, dass das Leben – zumal in der Großstadt – nicht nur in eine Richtung führen kann.

von SOLVEJG NITZKE

Weiterlesen