Schwarze Diamanten und weißer Tod

Ralf Piorr (Hg.) – Die Männervon Luise Cover: Klartext

Das Erlebnis der Arbeit unter Tage ist im „Pott“ hinlänglich bekannt – doch die Schattenseiten des Bergmannslebens bleiben oft unerzählt. Ralf Piorrs Wiederentdeckung der anonymen Erzählung Die Männer von Luise überzeugt nicht durch sein ästhetisches Potenzial oder die Poetik des Autors, sondern durch die harte Realität der Kohlenförderung. Von einem, der sich „die Trauer und die Wut von der Seele geschrieben“ hat.

von THOMAS STÖCK Weiterlesen

Advertisements

Märchenschloss der bebilderten Bücher

Bilderbuchmuseum in Troisdorf

Im ruhigen Troisdorf südöstlich von Köln lagern wahre Schätze. Hier befindet sich Europas einziges Museum für künstlerische Bilderbuchillustrationen. Durch stetig wechselnde Ausstellungen, Führungen und Workshops gewinnen die Besucher einen Einblick in die verschiedensten Bilderbücher. 

von VIVIANE SCHWERTFEGER  Weiterlesen

Nach Monstern nun Morbus: Neues aus Nora Gomringers Alphabet der Schwellenzustände

Nora Gomringer - Morbus Cover: Voland & QuistAlle Lyrikleser wissen schon Bescheid: Nora Gomringer hat in diesem Jahr den Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb gewonnen und ist auch schon vorher sehr für ihren neuen Gedichtband Morbus gelobt worden. Deshalb hier noch einmal für alle, die normalerweise keine Lyrik lesen: Dieses Buch ist eine wunderbare Einstiegsdroge.

von STEPHANIE HEIMGARTNER

Weiterlesen

Und alle so: „von küener recken strîten/ muget ír nu wunder hœren sagen“

Heinrich Steinfest - Der Nibelungen Untergang   Cover: ReclamKrimiautor Heinrich Steinfest nimmt sich in Der Nibelungen Untergang Siegfrieds, Hagens und Kriemhilds an und macht dabei dezente Anleihen beim Film. Das ist sehr unterhaltsam, aber auch verwirrend.

von LARS BANHOLD

Weiterlesen

Auf der langen, aber hübschen Durststrecke

Jan Bauer: Der salzige Fluss   Cover: AvantDamit ein Comic in Deutschland die Aufmerksamkeit von Buchhandel und Feuilleton auf sich ziehen kann, muss er sich an wenige, aber entscheidende Grundregeln halten: Der Comic sollte sich Graphic Novel nennen und entweder eine Literaturadaption, die Aufbereitung eines historischen Stoffes oder autobiographisch sein. Jan Bauer entschied sich mit Der salzige Fluss für Letzteres und verarbeitet hier zeitnah eine Episode seiner eigenen jüngsten Vergangenheit, womit er sich jedoch nicht unbedingt einen Gefallen getan hat.

von LARS BANHOLD Weiterlesen