Magie rund um ein Wiener Mietshaus

Vladimir Vertlib - Lucia Binar und die russische Seele   Cover: Zsolnay und DeutickeDer ruhige Alltag der 83-jährigen Urwienerin Lucia Binar ändert sich abrupt, als sie plötzlich ihr Revier verteidigen muss: Die Große Mohrengasse, von Geburt an ihr Zuhause, soll aus politischen Gründen umbenannt werden und das Mietshaus, in dem sie eigentlich ihren Lebensabend verbringen wollte – „Anderswo stirbt es sich bestimmt nicht so leicht“ –, besiedeln plötzlich zwielichtige Gestalten. Vladimir Vertlib, österreichischer Autor mit russisch-jüdischen Wurzeln, stellt mit der energischen Lucia eine starke Frauenfigur in den Fokus des Geschehens und spart in seinem neuen Roman kein gesellschaftskritisches Thema aus – soziale Abgründe inklusive.

von ANNA-LENA BÖTTCHER

Weiterlesen

Werbeanzeigen

„Krieg ist, wenn die Mettwurst knapp wird“

Zaimoglu Isabel Quelle: Kiepenheuer und Witsch Feridun Zaimoglu verbannt die Hauptfigur seines neuen Romans mitten hinein in den Aussatz der Gesellschaft. Isabel mischt sich unter die Pfandsammler, Irren, Obdachlosen, Selbstmörder und Psychopathen Berlins. Seit Döblins Berlin, Alexanderplatz zeigte sich die Hauptstadt selten glanzloser, trister und erbarmungsloser.

von KARIN BÜRGENER

Weiterlesen