Man nehme einen großen französischen Philosophen, seinen größten Verehrer und eine bewusstseinserweiternde Droge…

Simeon Wade: Foucault in Kalifornien; Cover: Kiepenheuter & Witsch

… und man erhält den Bericht des damals 35-jährigen Assistenzprofessors Simeon Wade über einen Ausflug ins Death Valley mit Michel Foucault, angereichert mit LSD. Was Foucault selbst als „die größte Erfahrung meines Lebens“ bezeichnet, die Briefen zufolge auch seine nachfolgenden Werke beeinflusst hat, nimmt im Buch zwar einen zentralen Platz, aber wenig Raum ein.

von JANA SCHRÄDER-GRAU

Weiterlesen