Die Kunst der Balance

Ian McEwan - Kindeswohl   Cover: DiogenesWork-Life-Balance – wieder so ein Buzzword – scheint heutzutage den Topf Gold am Ende des Regenbogens zu ersetzen. Man glaubt ganz fest, er sei dort und er müsse wundervoll sein – aber wie ihn erreichen oder gar behalten? Ian McEwans jüngster Roman handelt auf elegante Weise davon, dass Balance kein statischer Zustand (und mithin kein Topf Gold), sondern grundsätzlich dynamisch ist. Ganz entgegen dessen, was der Titel Kindeswohl vermuten lässt, braucht es nicht einmal (eigene) Kinder, um sicherzustellen, dass man ständig in Bewegung bleiben muss, um ein Gleichgewicht herzustellen.

von SOLVEJG NITZKE Weiterlesen